Caritas-Helfergruppen sammeln Lebensmittel für Bedürftige

Der Namenstag des heiligen Martin ist Anlass für die Caritas- Helfergruppen Oppenau und Bad Peterstal/Griesbach, die Bevölkerung zum Teilen von Lebensmitteln aufzurufen. Davon profitieren soll der Tafelladen in Oberkirch. In allen Gottesdiensten und Kindergärten der Seelsorgeeinheit Oberes Renchtal, bat die Caritas um Lebensmittelspenden.

„Wir denken, dass es an Sankt Martin für alle Kinder eine schöne Erfahrung darstellt, selbst etwas mit Bedürftigen zu teilen“, schreiben die Caritas-Helfer. Die Caritashelfergruppe Oppenau hat, wie in jedem Jahr, den Erntedankaltar abgeräumt und einen Teil der Gaben an Menschen in der Gemeinde weitergegeben. Der größte Teil der Gaben ging aber an den Tafelladen in Oberkirch. Ebenso wurden die Erntegaben aus Bad Peterstal und Bad Griesbach
von Mitarbeitern des Tafelladens abgeholt. „Sie haben sich sehr über die Gaben gefreut, machten aber auch deutlich, dass vor allem haltbare Lebensmittel jeglicher Art fehlen“, teilte die Caritashelfergruppe mit. Für 100 Familien In den Räumen der Oberkircher Tafel werden für insgesamt 100 einkaufsberechtigte Familien Lebensmittel ausgegeben. Auch ältere Mitbürger mit geringer Rente gehören zu den Kunden. Der Einkauf bei der Oberkircher Tafel zu symbolischen Preisen ist nur mit Berechtigungsnachweis möglich. Das Konzept der Tafel funktioniert nur durch die zahlreichen privaten Spenden wie auch durch die Spendenbereitschaft des Lebensmittelhandels und der Sponsoren in Verbindung mit der ehrenamtlichen Arbeit der vielen
Helfer im Tafelladen selbst.

Erntedankgaben gespendet

Der Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Oberkirch wurde vom Posaunenchor begleitet. Die Lebensmittel
des Gabentisches konnte Liane Früh vom Oberkircher Tafelladen in Empfang nehmen

Am Erntedanksonntag feierte die evangelische Kirchengemeinde der Martin-Luther-Kirche mit dem Posaunenchor. Die Gemeindeglieder wurden einige
Tage danach in den Tafelladen gebracht, die bedürftigen Mitbürgern in Oberkirch zugutekommen sollen. Liane Früh vom Tafelladen Oberkirch nahm die gespendeten Lebensmittel von Pfarrer Roland Kusterer als Erntedankgaben in Empfang. Erntedankaltar und Gabentisch waren coronabedingt im
Pfarrgarten aufgebaut und die Gaben waren zuvor einige Tage lang in der Kirche aufgestellt gewesen.

Papiertragetaschen

Aufgrund Corona dürfen die Kunden aus räumlichen Gründen nicht selbst im Laden einkaufen. Die Ausgabe der Waren an die Kunden der Tafel Oberkirch erfolgt deshalb derzeit vorgerichtet und abgepackt.

Händler in Oberkirch sind dem Spendenaufruf des Stadtmarketings Oberkirch gefolgt und haben großzügig dem Tafelladen Papiertragetaschen hierfür zur Verfügung gestellt.

Herzlichen Dank – Tafel Oberkirch


Realschule Oberkirch sammelt Geschenke für Kinder des Tafelladens

Fünf große Kartons mit über 100 kleinen Geschenken für die Kinder, deren Eltern bei der Oberkircher Tafel einkaufen, übergaben die Schülersprecher der Realschule Oberkirch vergangene Woche den Organisatorinnen des Tafelladens Oberkirch. Damit übertrafen die Schüler die Menge des Vorjahres bei weitem und setzten ein deutliches Zeichen der Solidarität und des Miteinanders. Auf Initiative der Lehrerin Christiane Graab sammelte die Schülermitverantwortung (SMV) eine Woche lang
kleine Geschenke von den Mitschülern. Nachdem die Realschüler hörten, dass im Tafelladen in Oberkirch über 100 Kinder gemeldet sind, deren Eltern dort einkaufen, waren sie gerne bereit, etwas zu tun. Etwas dem
zu geben, der weniger hat, war für sie selbstverständlich. So füllten sich in kurzer Zeit die Sammelkartons und den Schülersprechern und Organisatoren, welche diese Aktion betreuten, blieb nur noch, die Geschenke nach passendem Alter und Geschlecht zu sortieren, damit auch alles dort ankommt, wo es gebraucht wird und vor allem da, wo es eine
kleine Freude bereitet. Gemeinsam mit den Lehrern übergaben sie die Kartons an die Leiterin des Oberkircher Tafelladens, Liane Früh, die gemeinsam mit Kollegin Brigitte Huber und Fahrer Heinz Rothenberger die Gaben abholte.

„Gemeinsam aktiv“ unterstützt die Tafel Oberkirch

Foto: Natalie Höfele

Die Kinderkleiderbasare des Verein »Gemeinsam aktiv für Kinder Oberkirch« am Freitag und Samstag waren gut besucht. Über 70 Helfer hatten inklusive Vorbereitung drei bis vier Tage alle Hände voll zu tun, doch es hat sich mal wieder gelohnt, denn viele Kleidungsstücke, Spielsachen und Zubehör wechselten den Besitzer. Auch die Verantwortlichen des Tafelladens waren sichtlich angetan, konnten sie doch über 30 Kisten mit Lebensmittel, die über die Basarzeit gesammelt wurden, in Empfang nehmen. »Gemeinsam aktiv« unterstützt den Tafelladen schon seit fünf Jahren. Unser Bild zeigt von links Martina Streif, Denise Höfele, Vincent Lachmann, Verena Dörflinger, Paulin Dörflinger, Lina Hörig, Leonas Hörig und Claudia Hörig.

Stabhaltereien spenden für Oberkircher Tafel

Spende an die Tafel übergeben: von links Regine Harter (Leimen),
Karl-Walter Huber (Walachei), Gertrud Erdrich, Liane
Früh, Brigitte Huber (alle Tafel) und Stefan Hirt (Fernach). Es
fehlt Markus Baudendistl (Klein-Basel).

Die Stabhaltereien Fernach, Klein-Basel, Leimen und Walachei haben den diesjährigen Ausflugs „Grillen & Chillen“ der Tafel Oberkirch gespendet.
Die Verköstigung der Teilnehmer wird dabei durch freiwillige Spenden gedeckt. Dieses Jahr konnte ein Überschuss von 130 Euro erzielt werden. Dieser Überschuss wurde als Lebensmittelspende an die Tafel in Oberkirch gespendet.