Caritas-Helfergruppen sammeln Lebensmittel für Bedürftige

Der Namenstag des heiligen Martin ist Anlass für die Caritas- Helfergruppen Oppenau und Bad Peterstal/Griesbach, die Bevölkerung zum Teilen von Lebensmitteln aufzurufen. Davon profitieren soll der Tafelladen in Oberkirch. In allen Gottesdiensten und Kindergärten der Seelsorgeeinheit Oberes Renchtal, bat die Caritas um Lebensmittelspenden.

„Wir denken, dass es an Sankt Martin für alle Kinder eine schöne Erfahrung darstellt, selbst etwas mit Bedürftigen zu teilen“, schreiben die Caritas-Helfer. Die Caritashelfergruppe Oppenau hat, wie in jedem Jahr, den Erntedankaltar abgeräumt und einen Teil der Gaben an Menschen in der Gemeinde weitergegeben. Der größte Teil der Gaben ging aber an den Tafelladen in Oberkirch. Ebenso wurden die Erntegaben aus Bad Peterstal und Bad Griesbach
von Mitarbeitern des Tafelladens abgeholt. „Sie haben sich sehr über die Gaben gefreut, machten aber auch deutlich, dass vor allem haltbare Lebensmittel jeglicher Art fehlen“, teilte die Caritashelfergruppe mit. Für 100 Familien In den Räumen der Oberkircher Tafel werden für insgesamt 100 einkaufsberechtigte Familien Lebensmittel ausgegeben. Auch ältere Mitbürger mit geringer Rente gehören zu den Kunden. Der Einkauf bei der Oberkircher Tafel zu symbolischen Preisen ist nur mit Berechtigungsnachweis möglich. Das Konzept der Tafel funktioniert nur durch die zahlreichen privaten Spenden wie auch durch die Spendenbereitschaft des Lebensmittelhandels und der Sponsoren in Verbindung mit der ehrenamtlichen Arbeit der vielen
Helfer im Tafelladen selbst.